Wie gut ist der wolaptor wirklich?

Wir haben den wolaptor entwickelt, weil wir von den bisherigen Lösungen für 360° Fotografie selbst enttäuscht waren: Zu teuer, zu kompliziert, zu schlechte Foto-Qualität. Die Quadratur des Kreises, mehr wollen wir gar nicht. Doch müssen wir selbstkritisch anerkennen, der Kreis bleibt vorerst noch rund. Jedes System kommt mit seinen eigenen Vor- und Nachteilen. Welche das sind, erfahrt ihr hier.

Panoramakopf

wolaptor

Der wolaptor ermöglicht dir, qualitativ hochwertige 360°-Fotos mit deinem Smartphone aufzunehmen. Die Notwendigkeit eines Nodalpunktadapters wird gerade bei Innenaufnahmen schnell erkennbar. Die Ausrichtung der Kameralinse im Zentrum der Drehung ist entscheidend dafür, dass die Einzelbilder fehlerfrei zu einem 360°-Foto zusammengefügt werden können. Zum Vergleich stellen wir dem wolaptor zwei weitere Möglichkeiten der Aufnahme gegenüber. 360°-Aufnahmen mit dem Smartphone ohne Nodalpunktadapter, und Aufnahmen mit einer 360°-Kamera.

Hohe Pixeldichte dank mehreren Aufnahmen
Mit fast allen Smartphones kompatibel
Leicht in der Handhabung und einfach zu bedienen
Robuste Bauweise
Panoramen mit einer Auflösung von bis zu 350 Megapixel
Fotografieren von sich bewegenden Motiven ist eher schwierig
Ca. 3 Minuten pro Aufnahme
Qualität der 360°-Fotos ist vom Smartphone und seiner Kamera abhängig
Freihändig
Kein zusätzlich Equipment notwendig
Nahe Objekte und gerade Linien werden unsauber gestitcht
Fotografieren von sich bewegenden Motiven ist eher schwierig
Unbequem beim Fotografieren
5 Minuten oder mehr für eine Aufnahme
360° Kamera
Ein Klick für eine Aufnahme
360° Video Aufnahme
Geringe Auflösung
Nicht mit jedem Smartphone kompatibel
Saftige Preise